Aktuelle Seite: HomeWiderrufsrechtTemplate DetailsAdvanced Stuff

Advanced Stuff

 

Die gesamte Schöpfung, alle Lebewesen, wie auch Menschen, Tiere & Pflanzen beruhen auf elektromagnetischen Grundlagen. Im Atom kreisen Elektronen um den Atomkern. Das Licht der Sonne besteht aus elektromagnetischer Strahlung.
Unsere Zellen bestehen aus Atomen. Diese werden elektrisch "angetrieben". Ohne elektrische und magnetische Energie gibt es kein Leben.
Gesundheitliche Probleme verursachen lediglich künstlich erzeugte Elektrizität, wobei nicht nur die Stärke, sondern vor allem die Information ausschlaggebend ist.
Bereits nachgewiesen wurde, dass gesunde Organe eine rechtsdrehende Schwingung aufweisen. Technische Elektrobelastung arbeitet entgegen den Schöpfungsprinzipien und erzeugt ein linksdrehendes Magnetfeld, welches Materie zersetzt. Warum?  
Dadurch wirkt er biologisch negativ und schwächt die Lebenskraft. Dies kann zu Störungen und Krankheit führen.
 
Elektrizität ist ja weder direkt sichtbar, noch riechbar oder schmeckbar und auch nicht direkt hörbar. Strom ist durch seine Wirkung erkennbar. Es entsteht Licht, Wärme, Magnetismus(Kraft). Genutzt in Chemie (Elektrolyse), Elektronik, Medizin etc.
Elektrizität haben wir wenn elektrische und magnetische Felder auftreten.

Strom

100-te von Studien zeigen, dass elektromagnetische Strahlung auf biologische Systeme einwirken.
 
Frequenzen
 
Intensität der Strahlung. (krank machende Erscheinungen nehmen auch mit der Abnahme der Feldstärke ab)
 
Informationen (zB. Durch die Veränderung der Zellfrequenzen)
 
Lebewesen reagieren sehr empfindlich auf äußere elektromagnetische Impulse.

Die Körperzellen bestehen im wesentlichen aus Zellmembran, Zellflüssigkeit und den eingelagerten Organzellen, sowie aus dem Zellkern mit der DNS (Chromosomen und Gene). Alle physiologischen Vorgänge benötigen einen elektromagnetischen Impuls, damit sie in Gang gesetzt werden.

Die Zelle benötigt 0,01 µW Wärmeimpulsleistung

INFORMATION:

Ein GSM Handy strahlt in einem Abstand von 30 cm noch immer ca. 400.000 µW/m2 ab.
 
Spannung in der Zelle (Zellinneren und Zelläußeren) haben ca. 100mV
 
Der Biorythmus reagiert bereits bei einer Feldstärke von 2.5 V/m (induzierte Stromstärke 0,2 µA/m2)
 

Elektrobelastungentstehen im Wesentlichen durch technisch erzeugte:

- Elektrische Wechselfelder (Niederfrequenz)
- Magnetische Wechselfelder (Niederfrequenz)
- Elektromagnetische Wellen (Hochfrequenz)
- Elektrische Gleichfelder (Elektrostatik)
- Magnetische Gleichfelder (Magnetostatik)
- Radioaktivität

Wichtig ist zu erkennen, dass all diese Wirkfelder verborgenen Schöpferinformationen in sich tragen. Diese Schöpferinformationen sind ausschlaggebend und die Wirkfelder sind lediglich die Übertragungsmedien. Würden wir unsere Technik entsprechend der positiven göttlichen Norm der Schöpfung etablieren, so wäre die künstliche Information entweder verträglich oder in sich abgeschirmt. In beiden Fälle würden Lebensformen und Lebewesen nicht geschädigt. Wir sind also nicht gezwungen unsere technischen Errungenschaften wieder zurück zu geben. Wir sind jedoch gezwungen unsere technischen Errungenschaften zu vervollkommnen, damit sie den aufbauenden Prinzipien entsprechen.

Leider sind derzeit in beinahe sämtlichen technischen Produkten viele Faktoren enthalten, welche einen absoluten Verstoß gegen die positiven Schöpfungsgesetze in sich tragen.

Dazu zählen unter anderem, maximales Gewinnstreben auf Kosten Anderer, Machtgier, Geldgier, die Arbeitsfaulheit von Aktionären, kalkulierte und versteckte Erkrankungen, verstecktes Sklaventum, versteckte Kinderarbeit, versteckte Freiheitsberaubung, verstecktes abhängig machen, versteckte und absichtlich eingebaute Sollbruchstellen, versteckte Schädigung für Mensch, Tier, Pflanzen, Umwelt und Natur usw. usw.

Vieles davon wird absichtlich eingebaut und verwendet oder ignoriert, weil der Mensch nur mehr als Wirtschaftsgut angesehen wird, welches nur krank, unfrei und ferngesteuert einen Gewinn bringt.

800 Milliardäre teilen sich einen Großteil der Ressourcen auf und nehmen ganz bewusst ein Massensterben von Mensch, Tier und Natur in kauf, um ein verzerrtes Ego ohne Realitätsbezug aufrecht zu erhalten.

Nehmen wir als willkürliches Beispiel die reichste private Institution, die katholische Kirche.

Diese Kirche, die sich noch nie für ihre zahlreichen, wirklich schwersten Vergehen entschuldigt hat, geschweige denn Wiedergutmachung geleistet hat, soll - so wird gemunkelt – ein derart großes Vermögen "erbeutet haben" schönes Wortspiel oder? -  dass schon die Zinsen ausreichen würden – wenn das Gemunkel stimmt – um Hunger, Durst und Obdachlosigkeit, weltweit der Vergangenheit angehören zu lassen.

All dies und noch vieles mehr entspricht der negativen göttlichen Norm und führt zu Selbstzerstörung, zu absoluter Degeneration. Deswegen bewegen wir uns noch immer in einer Abwärtsspirale.

 

Kommen wir wieder zum Thema. Die wichtigsten Quellen von Elektrobelastungen in der Wohnung sind:
Elektroinstallationen einschließlich Verlängerungskabel mit und ohne Mehrfachsteckdosen, Elektrogeräte, Beleuchtung, Elektroheizung, Mobiltelefone und schnurlose Telefone, Fernsehgeräte, Erdstrahlen, Radioaktivität.

 

Die wichtigsten Quellen für Elektrobelastungen außerhalb der Wohnung sind:

 

  • Felder aus Nachbarwohnungen oder von der Steigleitung (Mietshäuser)
  • Öffentliche Stromversorgung: Hochspannungsleitungen, Erdkabel, Trafostationen usw.
  • Öffentlicher Nahverkehr: Bundes-, S- und Straßenbahn
  • Rundfunk- Fernsehsender und Mobilfunksender

 

Menschen können Elektrosmog nicht sehen und in der Regel auch nicht spüren. Durch Messung kann die Stärke von Elektrosmog festgestellt werden. Dabei ist jedoch darauf zu achten, das die Messungen durch einen seriösen Dienstleister normgerecht und reproduzierbar vorgenommen werden.

 

Mögliche Symptome: (ELF und HF)

 

  • Kribbeln
  • Muskelverkrampfungen
  • Herzkammerflimmern
  • Melatoninhaushalt wird beeinträchtigt.
  • Immunschwäche und Schlafstörungen
  • Fruchtbarkeitsstörungen
  • Signifikant erhöhte Krebsrate bei Ratten (60Hz und 2mT)
  • Morphologische (Formveränderung) Veränderungen von Hühnerembryonen bei Bestrahlung ab 1,25 µT
  • Schlafstörungen
  • Stresssymptomen
  • Nervosität
  • Angstzuständen etc.

backbutton

«Das physikalische Weltbild hat nicht Unrecht mit dem, was es behauptet, sondern mit dem, was es verschweigt».
Carl Friedrich von Weizsäcker (ehem. Leiter des Max Planck Instituts)

Datenupdate

Mittlerweile existieren über 2.000 Studien von Wissenschaftlern, welche beweisen, dass technisch hervorgerufene elektrische Belastungen den Organismus angreifen! Im Volksmund wird dies Elektrosmog genannt. Diesen sogenannten Elektrosmog akzeptiert unser derzeitiges System jedoch nicht, weil die Beweise dafür noch nicht erbracht  sind, bzw. nicht anerkannt werden.
Natürlich gibt es Studien, die einer technisch hervorgerufenen elektrischen Belastung widersprechen. Die Herkunft dieser Studien ist deshalb zweifelhaft, weil diese Studien keine unabhängige Forschung zulassen. Bei dieser Kontroverse gilt es weiters zu berücksichtigen, dass jedes Lebewesen ein einzigartiges Individuum ist, welches individuell auf Belastungen reagiert. Weiters darf nicht außer acht gelassen werden, dass jeder Mensch die Ergebnisse der Forschung durch seine, Gedanken, Gefühle, durch seinen Geist beeinflußt. Es grüßt die Quantenphysik. All diese Tatsachen erschwert die wissenschaftliche Reproduzierbarkeit vieler Tests, auch weil ein objektives, mit derzeitigen Sensoren messbares, Bindeglied fehlt. Weiters wird eine objektive Forschung durch die Tatsache erschwert, dass die Geschäftsinteressen vor Lebensqualität und Gesundheit gehen. Eine milliardenschweren Elektroindustrie und Mobilfunkindustrie versucht einfach ihr Geschäft zu schützen. Dadurch wird die Publikmachung der wahren Ergebnisse erfolgreich verhindert.

Der Wissenschaft ist bisher entgangen, dass seit dem Urknall neben Licht und Schall noch ein weiterer exzellenter Informationsträger existiert. Dies liegt daran, weil er mit technischen Messgeräten bis jetzt nicht messbar ist. Trotzdem gibt es kaum jemanden, der seine Wirkung nicht schon einmal erlebt hat und meistens in das Reich des Unerklärlichen verdrängt hat. In der Natur ist er jedoch von immenser Bedeutung und dürfte wahrscheinlich die treibende Kraft der Evolution sein.

Er entsteht immer dann, wenn Elektronen, Protonen und andere Elementarteilchen mit Materie kollidieren und Atomgitter zu Eigenschwingungen anregen. Ein Vorgang, der in der Natur in vielfältiger Weise auftritt. In der Atmosphäre, in der kosmischen Strahlung, bei Magma, in der Biosphäre, bei Stoffwechselvorgängen etc. Im unserem Elektronikzeitalter hat der Mensch massenhaft künstliche Quellen geschaffen, die die natürlich auftretenden Schwingungsamplituden ums Millionenfache überschreiten und zusätzlich noch Informationen mit übertragen die einer negativen und destruktiven Norm entsprechend und teilweise für Organismen sogar zerstörende Eigenschaften mit sich tragen. Schon in den Veden wurden uns diese Kräfte beschrieben, sie konnten bis heute nur noch nicht zugeordnet werden. Deshalb heißt es aber nicht, dass diese Kräfte nicht existieren.

Trinitaet sm

 

In der Zwischenzeit haben wir erkannt, dass diese Kräfte - es handelt sich um atomare Eigenschwingungen - im höheren Terahertzbereich auftreten, wie Luftschall longitudinal schwingen und von Reiner Gebensleben als Hyperschall bezeichnet wird. Den technisch Interessierten sei sein Forschungsbericht - Der sechste Sinn und seine Phänomene - empfohlen. Durch seine hohe Frequenzlage und den enormen Frequenzumfang, kann dieser "Hyperschall" riesige Informationsmengen transportieren und er breitet sich ungedämpft aus. Weil er schon ewig existiert hat der "natürliche Hyperschall" sehr vorteilhafte Eigenschaften und Lebewesen haben Sensoren für diesen natürlichen Hyperschall entwickelt, mit der sie mit ihrer Umwelt über die fünf bekannten Sinne hinaus kommunizieren können. Man könnte auch sagen, das unser menschliches Betriebssystem von diesem natürlichen Hyperschall abhängig ist, weil durch ihn immer wieder "Updates" durchgeführt werden.

Ein Mensch schwingt. Jedes Organ – ja sogar jede Zelle – hat eine ganz bestimmte Eigenschwingung bzw. Frequenz. Diese Grundschwingung erlaubt es dem Organismus, Gesundheit und Entwicklungsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Beschwerden oder Krankheiten können erst dann auftreten, wenn diese Eigenfrequenzen gestört werden. Bei Radioaktivität - technischer Hyperschall - geschieht dies beispielsweise in einer radikalen und oft definitiven Weise. Bei geringerem technischen Hyperschall - wir nennen ihn gerne Elektrosmog - kann der Einfluss ganz subtil und über längere Zeit verteilt geschehen. Deshalb tauchen solche Beschwerden meist schleichend auf, ohne dass von Anfang an ein direkter Zusammenhang erkannt wird. Und weil Hyperschallschwingungen derzeit mit in der klassischen Wissenschaft nicht messbar sind, bleiben seine vielfältigen Formen unerkannt, sowohl im Außen, wie im Inneren des Menschen. Diesem "Hyperschall sind wir ständig ausgesetzt. Sowohl im atmosphärischen Umfeld, wie im technischen Umfeld ("Elektrosmog"). Bei hoher Intensität stellen sich gesundheitsschädliche Wirkungen ein, weil er dann Materie zersetzt. Es scheint so, als seien alle alternativen Praktiken (außersinnliche Wahrnehmungen, Rutengeher und Pendler, Radiästheten, fernöstliche Heilpraktiken, traditionelle fernöstliche Kampftechniken, etc.) mit diesem "natürlichen Hyperschall" untrennbar verbunden. Ja sogar die "Bewusstwerdung" oder das sogenannte "ERWACHEN" hat eine seiner Grundkomponenten im natürlichen Hyperschall. Letztendlich ist die Arbeit des Gehirns, das Lernen, Denken und Erinnern ohne Hyperschall scheinbar unmöglich.
 

All diese Behauptungen klingen vielleicht fantastisch, oder sogar esotherisch, sind aber nur die logische Konsequenz interdiziplinärer theoretischer Überlegungen und experimentell gefundener Gesetzmäßigkeiten, die im Endeffekt nach einem neuen Weltbild verlangen, da geistige Kräfte und ihre Kommunikation mit der Umwelt zu einem Ganzen zusammenfinden. Es stellt sich lediglich die Frage, warum diese wichtigen fundementalen Fragen von der Wissenschaft weder gelöst noch beachtet wurden. Vielleicht liegt die Beantwortung dieser Frage auch zum Teil in der Tatsache, dass nur wer das Geld hat entscheidet was, wo und wie geforscht wird. Wer das Geld hat, hatte bis jetzt eben kein Interesse anderen Menschen, oder gar der Natur, der Tierwelt und der Pflanzenwelt etwas Gutes zu tun. Dieses "Gute tun" wurde immer als Schwäche angesehen, weil wir bis jetzt mit einer Trägerfrequenz leben die nur eines kennt. "Teile und Herrsche" - "Nimm dir soviel du kannst" - "Herr und Sklave" - "Hinter mir die Sinnflut" - "Macht und Ohnmacht" - sind die gängige Weltansicht. Und die sogeannten Weltbeherrscher sind immer noch der Ansicht, dass jeder Mensch sein "Karma" zu tragen hat und bist du nicht vorne mit dabei, so hast du Karma und kein Recht auf ein langes, gesundes und reichhaltiges Leben. Da ist eben dieses "Karma" und solche Wesen dürfen ruhig als Sklaven existieren und zur Not auch mal eliminiert werden. Krank oder?

Aber beenden wir diese Betrachtungsweise, weil sie vielleicht nicht direkt hierher gehört und bereits im Vergehen ist. Begeben wir uns in diesen Bereich, so beschäftigen wir uns mit der Schöpfung. Mit Bewusstsein und dieses bewusste Bewusstsein entsteht gerade.

Für den Organismus ist es jedenfalls so, dass es erst dort ein Problem mit "Elektrosmog" gibt, wo sich der auf ihn treffende technische Hyperschall als stärker erweist als es der Organismus verkraften kann und damit beispielsweise das Schwingungsmuster eines bestimmten Organs, bzw. das seiner Zellen verändert wird. Dies stört die Zellkommunikation und wirft den Stoffwechsel aus der Bahn. Die Resonanz kann aus diesem Grund irgendwo im Körper auftauchen, und dies bei jedem Menschen auf seine eigene Weise.

Was bedeuten die sogenannten Grenzwerte, die uns die Unschädlichkeit aufzeigen sollen eigentlich?


Um dies zu beantworten, sollten wir zunächst einmal festhalten, dass die vorliegenden Grenzwerte von einer Kommission zum Schutz vor nicht-ionisierender Strahlung empfohlen werden. Diese Kommission ist kein unabhängiges Gremium, sondern ein privater Verein aus Mitgliedern, die der Elektroindustrie nahe stehen oder direkt von ihr gestellt werden. Man könnte dies mit einem Verein von Autorennfahrern vergleichen, denen man das Festlegen der gesetzlichen Höchstgeschwindigkeit überlässt.

Beispielsweise hat das schweizerische Bundesgericht - und glauben Sie nicht, dass in Österreich oder in Deutschland anders gehandelt wird - folgende Formulierung getätigt: «Grenzwerte sind nicht nach medizinischen Gesichtspunkten festzulegen, sondern nach wirtschaftlicher Tragbarkeit und technischer Machbarkeit».

Das Berner Verwaltungsgericht sieht es wie folgt: «Die Bevölkerung hat kein Anrecht auf Null-Risiko. Grenzwerte dienen lediglich dazu, die Schäden in vertretbaren Grenzen zu halten».

Solche Entscheide zeigen uns genau, dass der normale Mensch eine Ware ist, welche geschädigt und getötet werden darf und welchen nur ein Existenzrecht als minderwertige Kreatur zugesprochen wird.

Wir beginnen mit einer neuen Ära und darum liegt uns soviel daran, eine neues Informationsfeld - eine neue Trägerfrequenz - zu installieren. diese richtet sich nach dem "Oneness - Prinzip":

ICH BIN MIT ALLEM VERBUNDEN - ALLES IST EINS - ALLE MENSCHEN SIND EIN TEIL VON MIR - ICH BIN EIN TEIL DER NATUR, UNSERER MUTTER ERDE, UNSERES UNIVERSUMS - ES KANN UNS NUR SO GUT GEHEN, WIE DEM SCHWÄCHSTEN GLIED UNSERER KETTE.
 

MONTAGEHINWEISE:

Der EVE – Kraftstoffstift ist ein Metallstück als Bewusstseinsträger, der die Aufgabe hat seine geistigen Informationen an den Kraftstoff weiterzugeben. Dadurch wird der Kraftstoff in seiner energetischen Struktur – teilweise im THz – Bereich - rückgewandelt, wodurch eine besserer Voraussetzungen für die Verbrennung in sauberere Abgase entsteht.  Der " EVE – Kraftstoffstift " erlaubt eine bessere Abspaltung der Bindungen im Treibstoff, wodurch eine bessere Sauerstoffverwertung ermöglicht wird. Dies verbessert auch in letzter Instanz die Leistung der Verbrennung im Motor. Erste Tests haben gezeigt, dass bei konstanter Geschwindigkeit unter identen Bedingungen oder gleichbleibenden Zyklen, auch der Kraftstoffverbrauch sinken kann. Erste Tests haben auch teilweise signifikante Verbesserungen der Abgaswerte gezeigt. Auch die Reduktion der Partikelanteile im Abgas kann messbar sein.

Montage nur von Fachpersonal durchführen lassen!

Plastikstab

Mit einem weißen Koaxkabel, oder einer biegsamen Kunststoffschiene kann bei halb vollem Tank geprüft werden, ob man über die Tanköffnung auf den Boden des Tanks kommt. Auch ein Waschmaschinenschlauch oder etwas ähnliches kann gut funktionieren – den Schlauch am besten schräg anschneiden.

Durch den Schlauch kann dann auch der EVE – Kraftstoffstift bis zum Tankboden hinab gelenkt werden. Wenn eine Tankklappe vorhanden ist, kann diese damit gut geöffnet werden.

Montage nur von Fachpersonal durchführen lassen!

Dieselfilter Sollte es sein, dass der Stift nicht durch den Tankstutzen am Tankboden ankommt (Tankschloss, Sieb, oder verwinkelte Tankzufuhr) kann als Alternative der Stift im Diesel PKW im Dieselfilter platziert werden. Wichtig ist, dass der Stift mit dem Kraftstoff in Kontakt kommt.
Befestigung Der EVE – Kraftstoffstift kann auch so montiert werden. Der Draht darf nicht aus dem Tankdeckel herausschauen! Funktioniert für Autos ohne Sicherheitsklappe oder Sieb!
Leitung

Eine Leitungsmontage ist nur bei älteren Fahrzeugen mit geringer Leitungsdichte sinnvoll. Dort verliert man allerdings etwas an Effektivität (ca. 5%).

Wenn eine Leitungsmontage angestrebt wird, wäre der EVE – Kraftstoffstift als Glasfaser zu bevorzugen. Mit diesem System wurden bessere Ergebnisse erzielt.

Sollte der EVE – Kraftstoffstift nicht platziert werden können, so kann er als sichere Alternative  über den Tankgeber unter  der Rücksitzbank in den Tank gebracht werden.

Montage nur von Fachwerkstätte durchführen lassen und vor dem Öffnen des Tankgeber Deckels den Tank halb leer fahren. 

backbutton

 

Kraftstoff - Füllestift

Testergebnisse!

Für Benzin- Diesel und Gasmotoren!

 

 Fuellestab

 

 

Erste Testergebnisse:

 

W.R.  Mazda 626  Bj. 1998, 2,0 ltr. 115 PS, Benzin  6,73 ltr. - gemessen über 3.000 km 
N. S.  VW Sharan  Bj. 2013 2.0 ltr, 150 PS, Diesel 6,70 ltr. - gemessen über 4.000 km ( - 12 %) 
 R. VW LT 40  Bj.  1991,  2.5 ltr, 101 PS  ca. - 15% 
I. H.   VW Passat Bj. 1999, 1,9 ltr, 115 PS  von ca. 4,9 ltr auf ca. 4,5 ltr (Messzeitraum 4 Monate) 
W.H. Seat Alhambra Allrad Bj. 2005, 1,9 ltr, 150 PS von ca. 6,5 ltr auf ca. 6,2 ltr (Messzeitraum 4 Monate)
A. G. Toyota Yaris Bj. 2009, 1.33 ltr, 101 PS von ca. 7,6 ltr auf ca. 6,8 ltr (gemessen über 2.500 km)
M. Z. VW Transporter Bj. 2002, 2.5 ltr, 88 PS von ca. 11 ltr. auf ca. 9,5 ltr (gemessen über 5.000 km)
W.K. Toyota Avensis Bj. 2009,2 ltr, 126 PS von ca. 6,4 ltr. auf ca. 5,9 ltr (gemessen über  3.000 km)

 

 

 

Wir leben in einer digitalisierten Welt mit unsichtbaren Informationsquellen und einer weltweiten Vernetzung.

Trotz unzähliger Berichte und  Studien aus etablierten Universitäten und Instituten, werden die entstandenen Gesundheitsgefährdungen, die Beeinträchtigung von Leben, Nahrung, Wasser und Natur einfach ignoriert und unbeachtet gelassen.

Welche Möglichkeiten gibt es trotz dieser Situation, sich diesem Kreislauf teilweise bis ganz zu entziehen?

Einführung:

Immer stärker erkennen wir, dass wir in einer neuen digitalisierten Welt leben. Unsichtbar sind wir von Informationsquellen umgeben, welche uns unaufhörlich in dieser Welt vernetzen. Obwohl immer mehr warnende Stimmen und Berichte aus den etablierten Universitäten und Instituten laut werden, werden diese nicht beachtet, auch wenn unsere Gesundheit bereits in globalen Ausmaßen betroffen ist.

Darum ist es notwendig und wichtig Informationen zu gewinnen, um unser Umfeld besser einschätzen zu können. Auch sind unsere EVE  Hilfsmittel angebracht, welche ermöglichen, unser Umfeld wieder in den Fluss der Natur zu bringen. Wir sind dazu angehalten, die universelle Lebensenergie und kosmische Informationsquelle, die zumindest im THz - Bereich von unseren technischen Systemen überlagert wird, wieder zu bündeln und einen natürlichen Zustand herzustellen. Der Mensch wird von diesen Lebensschwingungen – kosmischen Hintergrundschwingungen – informiert und gesteuert, welche wahrscheinlich das gesamte materielle Leben steuern und Wissenschaft und Forschung bislang verborgen blieb, weil diese Frequenzbereiche bis jetzt nicht beachtet wurden.

 

 

Leider erzeugt unsere Elektronik, unsere Technik, exakt in diesem Schwingungsbereich willkürliche Informationen, mit einer um die millionenfach höhere Intensität. Dadurch werden die natürliche Entwicklung und die Erhaltung von Materie gestört oder sogar zerstört.

Wird dieser Bereich gesäubert, so entstehen fantastische Effekte, die Regeneration und Wiederherstellung der aufbauenden Lebensenergie bewirken. Damit werden der Bewusstseins- entwicklung und einem sehr langen und gesunden Leben Tür und Tor geöffnet.

 

All diese Methoden bewirken unter anderem:

  •     Elektroharmonisierung
  •     Hochfrequenzregeneration
  •     Erdstrahlungsrevitalisierung
  •     Wasserrevitalisierung
  •     Lebensmittelrevitalisierung
  •     Energetische Ganzheitlichkeit
  •     Bewusstseinssteigerung uvm.

 Download Produktkatalog

 Bereichsaufgliederung

 Leporella

EVE-Bergkristallpyramide

backbutton

Weitere Beiträge...

Einfach anfangen

geomantieIMMER MEHR ERKENNEN WIR, DASS WIR NICHT GETRENNT SIND.
WIR SIND EINS!

mehr lesen...

Neues Wissen

EVE-glaskugel smHEUTZUTAGE GIBT ES OHNE ZWEIFEL EIN NEUES, SEHR ANSPRUCHSVOLLES UND BREITES WISSEN.

mehr lesen...

Risiken & Auswirkungen

e-smogRISKEN UND AUSWIRKUNGEN BEI ELEKTROSYSTEMEN!

mehr lesen...

EVE © 2014
Open source productions